Bergwelten auf Zypern: Agros

Anders als bei meinen bisherigen Hotelbeschreibungen auf diesen Seiten, möchte ich in diesem Bericht persönlicher werden.
Ich habe Lefkos Christodoulou, den Manager des Hotel Rodons in Agros im Januar 2004 auf der Vakantiebeurs in Utrecht/NL (Reisemesse) kennengelernt. Er hat mir viel über dieses einzigartige Projekt “Hotel Rodon” und dem Dorf Agros erzählt und mich eingeladen ihn in Agros zu besuchen. Im Mai 2004 bin ich seiner Einladung gefolgt und war einige Tage Gast im Hotel und im Dorf

Agros liegt in den Ausläufern des Troodos Gebirges im Herzen von Pitsilia in einer Höhe von 1.100m. Das Dorf hat nur ca. 1.000 Einwohner, aber eine Infrastruktur von der manche deutsche Kleinstadt träumen würde. Es gibt ein Krankenhaus, Tierklinik, Seniorenheim, Kinderbetreuung für die Kleinen bis 2 Jahre, Vorschulkindergarten, Grundschule, High School, jetzt neu ein großes Indoor Sportzentrum und vieles mehr.

 

Wie viele Dörfer auf Zypern hatte auch Agros vor Jahren mit der Abwanderung der Jugend zu kämpfen. Arbeitsmangel und und fehlende Unterhaltungs- und Freizeitmöglichkeiten ließen das Dorf langsam aussterben; die jungen Leute zog es in die größeren Städte oder auch in die Ferne. Man wurde aktiv.

Einige Dorfbewohner taten sich zusammen und überlegten wie man der Abwanderung entgegenwirken konnte. Man entschloß sich, eine Kooperation zu gründen um durch die Förderung des Tourismuses, der Agrarwirtschaft und der Produktion einheimischer Spezialitäten wieder Leben ins Dorf zu bekommen.
Heute ist die Abwanderung gestoppt und für die gesamte Dorfbevölkerung ist Wohlstand erreicht.

Die Produktion der einheimischen Spezialitäten haben Agros auch außerhalb Zyperns bekannt gemacht. Fast jeder Reiseführer und Fernsehbericht über das Land beschäftigt sich auch mit Chris Tsolakis, dem “Rosenkavallier” oder Nicki, die zyprische Fruchtsüßigkeiten nach alten Rezepten herstellt und mittlerweile nach England, Amerika und Australien exportiert. Beide habe ich während meines Aufenthaltes kennengelernt und bin mit einer Herzlichkeit empfangen worden, die auch auf Zypern ihresgleichen sucht.

 

Chris ist ein zurückgeholtes” Kind der Dorfes. All seine Brüder und auch er lebten bereits seit einigen Jahren in Australien, als sein Vater ihn bat, die von ihm 1948 gegründete Rosendestillerie zu übernehmen. Er kam zurück und weitete den Betrieb aus. Auf den eigenen Feldern werden die Rosenblüten im Mai geernet und in der Destillerie weiterverarbeitet zu Rosenöl, Rosenwasser, Rosenlikör, Rosenwein, Kerzen u.s.w. Der anliegende Shop, sowie die Fabrik ist für Touristen offen und sie kommen von der ganzen Insel um sich in unterhaltsamer Weise von Chris informieren zu lassen.

 

Während meines Aufenthaltes war ein Team der ZDF--Sendereihe “Reiselust” zusammen mit dem Reiseveranstalter und Spezialanbieter “Ecologia Tours” Christos und Sabine unterwegs um auch über Chris und seine Rosenernte zu berichten. Der Sendetermin war am 06.08.2004.

Nicki hat ihr Geschäft und die Produktionsstätte gleich neben dem Geschäft von Chris. Auch sie hat klein angefangen, beschäftigt aber mittlerweile einige Dorfbewohnerinnen, die ihr bei der Zubereitung der sehr leckeren Süßigkeiten aus Früchten (und auch aus Gemüse) zu helfen. Sie können bei der Zubereitung der Produkte im anliegenden Gebäude zuschauen und natürlich auch probieren.

 

Das vor Jahren überlegte Konzept der Dorfbewohner hat Erfolg. Mitglied dieser Kooperation kann übrigens nur ein Dorfmitglied werden. Jeder hilft jedem, man ist füreinander da, eine große Familie. Auch als Tourist im Ort werden Sie schnell in die Dorfgemeinschaft aufgenommen, wenn Sie es wünschen. Man ist stolz auf das Erreichte und zeigt es gerne. Schnell werden die Touristen in ein Gespräch verwickelt und das nicht um Waren zu verkaufen, sondern um neue Freunde zu finden.
Agros hat aber nicht nur dieses einzigartige Gesamtprojekt zu bieten, sondern auch eine atemberaubende Landschaft.


Im Mai werden die Blüten der stark duftenden Damaskus Rose aus Syrien geernet. Das geschieht in den frühen Morgenstunden, wenn die Sonne noch nicht so hoch steht. Dann bewahrt sie Ihr Aroma und wird in der Destillerie von Chris weiterverarbeitet.

 


Verschiedenartige Pflanzen bestimmen das Bild in Agros und ein Duft von Blumen hängt in der Luft.

In der näheren Umgebung sind einige interessante Ausflugsziele zu erreichen. Im Troodos Gebirge kann man lange und informative Wanderungen unternehmen um die Flora und Fauna des Landes besser kennenzulernen. Schon der Weg zu den Ausflugszielen ist ein Erlebnis. Über einsame Bergstraßen bietet die Landschaft immer wieder grandiose Aussichten und kleine verträumte Dorfer laden zum Verweilen ein.

Das Dorf Fikardou zeigt, wie die Zyprioten vor 100 Jahren gelebt haben. Heute leben nur noch 4 Personen in diesem Dorf, es wird aber für Interessierte weiterhin gepflegt. Einige Häuser kann man besichtigen und so einen guten Eindruck über das Leben in der Vergangenheit zu bekommen.

 

Das Kloster Makheras

Ein Dorf im Troodos Gebirge

Neben der wunderschönen Landschaft und der unbeschreiblichen Gastfreundschaft der Dorfbewohner ist das 3 Sterne Hotel Rodon ein weiterer Grund Agros zu besuchen. Es liegt auf einem Berg oberhalb des Dorfes und bietet von fast jedem Balkon eine Panoramasicht über Agros. Das Hotel werde ich auf der nachfolgenden Seite beschreiben.

Abendessen in einem Restaurant in Agros mit Lefkos, seiner Frau Androulla, Chris und seiner Frau Maria und Tochter Elena.

 

Bergwelten auf Zypern: Agros zum Ausdrucken

zum Hotel Rodon


Counter  


Counter